DRK Erndtebrück

Informationen zum und vom Ortsverein

  • Angebote des Ortsvereins

    Dienstag
    10:00 bis 11:00 Uhr
    Wassergymnastik55+
    (im Schwimmbad)

    14:00 bis 15:45 Uhr
    Seniorentanz
    (DRK-Heim)

    16:00 bis 17:00 Uhr
    Seniorengymnastik
    (DRK-Heim)

    Mittwoch
    18:45 bis 19:15 Uhr
    Seniorenschwimmen
    (im Schwimmbad)

    Donnerstag
    15:30 bis 16:30 Uhr
    alle 2 Wochen
    Kleiderkammer
    (DRK-Heim)

    19:00 bis 21:00 Uhr Bereitschaftsabend
    (DRK-Heim)
  • Der nächste Blutspendetermin

    22.02.2017
    in der Realschule Erndtebrück
    von 16:30 - 20:00 Uhr
    Bitte die geänderte Anfangszeit beachten!
  • Sanitätsdienste anfordern

    Hier kann das Formular zur Anforderung von Sanitätsdiensten geöffnet werden. Für eine Angebotsanfrage bitte ebenfalls das Formular ausfüllen und im Feld für Bemerkungen/Hinweise bitte "Angebotsanfrage" vermerken!
  • Besuchen Sie uns auf Facebook


Immobilisation am 19.01.2017

Erstellt von admin am Mittwoch 1. Februar 2017

Spineboard, Schaufeltrage, Vakuummatratze, KET-System, HWS-Fixiermanschette…

…was ist das und wie gehe ich als Helfer damit um?

Nach einem kurzen theoretischem Einstieg zum ABCDE-Schema (Das ABCDE-Schema ist eine Strategie zur Untersuchung und Versorgung kritisch kranker oder verletzter Patienten auf der Basis einer Prioritätenliste.) erklärte Christian den Umgang mit den oben genannten Hilfsmitteln, um Patienten schonend und effektiv zu immobilisieren.

Da die Mitglieder unserer Bereitschaft unterschiedliche Qualifikationen besitzen, versuchen wir an den Bereitschaftsabenden immer die Grundlagen und tiefergehende Informationen zu vermitteln. Für die noch eher unerfahrenen Mitglieder mit Erste-Hilfe als Basisausbildung bietet dies eine Erweiterung der Grundlagenkenntnisse, für die Mitglieder mit weiterführenden Ausbildungen ist es eine effektive Wiederholung und Auffrischung der bekannten Maßnahmen.

Natürlich blieb es nicht bei theoretischen Erklärungen! Im praktischen Umgang wurde mit den Geräten geübt, es wurden verschiedene Situationen der Anwendung ausprobiert und getestet. Jeder hatte die Möglichkeit ausgiebig zu üben oder auch mal in die Rolle des Patienten zu schlüpfen um nachvollziehen zu können, wie er sich in der Situation fühlen könnte.